Landeshauptstadt Hannover
SENIORENBERATUNG-HANNOVER
Druckversion (html)
Druckversion (pdf)
I. Angaben zur Einrichtung   V. Besondere Pflege- und Betreuungsangebote
II. Informationen zum Haus   VI. Lage und Umfeld
III. Leistungen   VII. Ausstattung und Angebote
IV. Pflegesätze   VIII. Sonstiges
     IX. Bilder

I. Angaben zur Einrichtung  ▲ 

Pflegezentrum Herta-Meyer-Haus

Berggartenstraße 2
30419 Hannover
  Stadtteil / Bezirk: Herrenhausen
Ansprechpartner/inFrau Linke
Öffnungszeiten:
Information und Beratung zu den gewöhnlichen Bürozeiten.
Angehörige können die BewohnerInnen jederzeit besuchen.
Telefon 10511 168-35302
Telefon 2: 0511 168-35304
Fax: 0511 168-35306
eMail:  
Internet: http://www.Herta-Meyer-Haus.de
So finden Sie uns (GoogleMaps)
 

Kurzbeschreibung:
Das städtische Pflegezentrum Herta-Meyer-Haus ist 1998 eröffnet worden. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu den Herrenhäuser Gärten, in Nachbarschaft zum Berggarten. Direkt gegenüber befindet sich eine Kleingartenkolonie.
Träger der Einrichtung:
Landeshauptstadt Hannover

II. Informationen zum Haus  ▲ 
Die Einrichtung wurde eröffnet am: 30.11.1998
Die Einrichtung wurde modernisiert im Jahre: keine Angabe
78 
Heimplätze insgesamt
76 Einzelzimmer (Zimmergröße von 20,00 bis 24,00 qm)
1 Zweibettzimmer (Zimmergröße von 30,00 bis 30,00 qm)
67 
Zimmer mit eigenem Sanitärbereich
12 Zimmer mit eigenem Balkon/Terrasse
Seniorenwohnungen angegliedert
Appartements für Paare
Gemeinschaftlich nutzbare Freiflächen:
Garten
Parkanlage
Terrasse
Sonstiges:
keine Angabe
Raumausstattung:
Gymnastikraum
Veranstaltungsraum
Gemeinschaftsräume je Wohnbereich
Teeküchen zur individuellen Nutzung
Andachtsraum
Bibliothek
Cafeteria
Kiosk
Therapieräume

III. Leistungen  ▲ 
Kurzzeitpflege möglich
Tagespflege möglich
Probewohnen ist möglich
Es gibt keine Wartezeit
Begleitender Dienst
Beratung zur Heimaufnahme
(Ansprechperson: keine Angabe)

IV. Pflegesätze/ Kostenübersicht/ Vollstationäre Pflege  ▲ 
Stand: 01.06.2016
Pflegegrad ab
01.01.2017
Anteil Pflegekasse
ab 01.01.2017
Eigenanteil an den
Gesamtkosten
Gesamtkosten incl.
Eigenanteil und Anteil
Pflegekasse
1 125,00 € 2488,08 € 2.613,08 €
2 770,00 € 2176,18 € 2.946,18 €
3 1262,00 € 2176,37 € 3.438,37 €
4 1775,00 € 2176,25 € 3.951,25 €
5 2005,00 € 2176,23 € 4.181,23 €
Es gibt einen besonderen Spezialpflegesatz: nein

V. Besondere Pflege- und Betreuungsangebote  ▲ 
Betreuungsgruppen für Demenzerkrankte (Ganztagsangebot an jedem Wochentag)
Separate Wohngruppen für Demenzerkrankte
Geschlossener Wohnbereich für Demenzerkrankte
Geschlossener Außenbereich für Demenzerkrankte
Spezialpflege bei folgenden Krankheitsbildern:
keine Angabe
Interkulturelle Angebote:
keine Angabe
In Appartementanlagen:
getrennter Pflegebereich vorhanden
Verbleib im Wohnbereich bei Pflegebedürftigkeit möglich

VI. Lage und Umfeld  ▲ 
Innenstadtbereich
im Stadtteil gelegen
Stadtrandlage
Im Umkreis von 500 Metern gibt es Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs
Von diesen Haltestellen ist mindestens eine barrierefrei (Hochbahnsteig / Niederflurbus)
Folgende Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten im Umkreis von 500 Metern:
Waren des täglichen Bedarfs
Apotheke
Bank
Post
Ärzte
Sonstige Einrichtungen, die für Ältere wichtig sind:
Direkte Nachbarschaft zu den Herrenhäuser Gärten

VII. Ausstattung und Angebote (z.T. kostenpflichtig, bitte erfragen)  ▲ 
TV-Anschluss im Zimmer
Telefonanschluss im Zimmer
Gästezimmer vorhanden
Haustiere möglich, nach Absprache
Behindertengerechtes Fahrzeug
Eigene Möbel können mitgebracht werden
Sonstiges:
keine Angabe
Angebote für Angehörige:
Feste Sprechzeiten
Offene Sprechzeiten
Angehörigenabende
Beteiligung bei Aktivitäten / Betreuung
Die Einrichtung bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern folgende besonderen Angebote:
Verschiedene Angebote der sozialen Betreuung durch Fachkräfte des Hauses
z.B: Gymnastik, Singen, Sitztanzgruppe,
Es gibt regelmäßige Angebote an gemeinschaftlichen Aktivitäten für das ganze Haus:
Lesungen, Vorträge, Filme, Konzerte, Cafeteria, sowie weitere Angebote zur Tagesgestaltung wie Kaffefahrten, Ausflüge und Spaziergänge.
Sommerfest, Weihnachtsfest und weitere jahreszeitlich geprägte Feiern
Regelmäßige Gottesdienste im Haus
Verpflegung:
Auswahl zwischen 2 Menüs möglich
Sonderkostform wird angeboten
Aufenthaltsräume mit Bewohnerküche
Essensversorgung durch eigene Küche im Haus
Versorgung im Tablettsystem
Servieren in Schüsseln
Buffetversorgung
Gästeessen möglich

VIII. Sonstiges:  ▲ 
Darstellung:
keine Angabe
1. Leitbild
L E I T S Ä T Z E
unseres beruflichen Handelns
aus dem Leitbild der städtischen Alten- und Pflegezentren


Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Alten- und Pflegezentren, wollen alten und pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause geben und sie individuell und bedarfsgerecht pflegen und betreuen.
Das Ziel unserer Arbeit ist das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner.

Die Unantastbarkeit der Menschenwürde
ist die Leitlinie unserer täglichen Arbeit. Wir begegnen den Bewohnerinnen und Bewohnern zu jeder Zeit mit Achtung und Respekt. Alle Tätigkeiten orientieren sich an den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wir praktizieren eine ganzheitliche, aktivierende Pflege und Betreuung mit dem Ziel einer größtmöglichen Selbständigkeit und körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner. Wir wollen die Bewohnerinnen und Bewohner im Sterben nicht allein lassen und ein Abschiednehmen in Würde ermöglichen.

Es ist unser Ehrgeiz, fortlaufend die Qualität unserer Dienstleistungen im Sinne der Bewohnerorientierung zu verbessern.

Wir erstreben eine Arbeitsatmosphäre, die im Umgang miteinander von
Respekt und Toleranz geprägt ist.
2. Pflegekonzept
Das Pflegekonzept des Herta-Meyer-Hauses

Selbstbestimmung, Individualität und soziale Eingebundenheit stehen im Vordergrund !

Ziel der Pflege im Herta-Meyer-Haus ist es,
durch individuelle ganzheitliche Pflege mit größtmöglicher Selbstbestimmung und sozialer Einbindung eine Lebensnormalität für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses zu erreichen.

Ist in bestimmten Bereichen Hilfe erforderlich, so wird diese Hilfe professionell durchgeführt. Dabei werden die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner soweit wie möglich berücksichtigt.

Die gebotenen Leistungen werden bedarfsgerecht und aus fachlicher Sicht nach den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte durchgeführt.

Auf diesem Wege wird die persönliche Kompetenz der Bewohnerinnen und Bewohner wiederhergestellt und erhöht. Dies schließt die weitgehende Mitbestimmung und aktive Mitwirkung am Pflegeprozess und am Heimgeschehen ein.

Kulturelle, gesellschaftliche und soziale Angebote stehen neben den erforderlichen professionellen pflegerischen Leistungen gleichrangig, um das Prinzip der Ganzheitlichkeit, ( Körper, Geist und Seele ) verwirklichen zu können.

Aber auch der Wunsch nach einem bewussten Rückzug der Bewohnerinnen und Bewohner wird beachtet.
Zugleich wirken die verschiedenen Betreuungsangebote den Vereinsamungstendenzen entgegen.

Eine Verwirklichung dieser Grundsätze geschieht durch ein

IX. Bilder  ▲ 



▲ Nach oben zur Navigation springen ▲


Wenn Sie ein Anbieter sind und einen Eintrag platzieren möchten, oder Ihren Eintrag pflegen,
klicken Sie bitte auf "Eintragsverwaltung".

 
Gebietsauswahl:
Landeshauptstadt Hannover
Kommunaler Senioren-
service Hannover
Eine Gewähr für Druckfehler, Vollständigkeit und Aktualität insbesondere bei gesetzlichen Informationen, kann trotz gewissenhafter Überprüfung, nicht übernommen werden.
Mit dem Eintrag bzw. der Auflistung ist keine Bewertung der Dienstleistungs-Qualität verbunden.
© SENIORENBERATUNG-HANNOVER.DE - Offizielles Portal des Kommnalen Seniorenservice Hannover in Zusammenarbeit mit exsys